Ayurveda Medizin

Das Heilsystem des Ayurveda, von der WHO als traditionelle Medizin Indiens anerkannt, hat als Ziel die Gesundheit des Menschen zu erhalten und zu stärken sowie Krankheiten zu beseitigen. Der Patient steht als Individuum im Mittelpunkt der ganzheitlichen Therapie. Durch eine Kombination vielfältiger Maßnahmen entfaltet sich das volle Wirkspektrum der ayurvedischen Medizin.

Im Zentrum des ayurvedischen Heilsystems stehen die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Sie sind die Grundlage der körperlichen Konstitution und bestimmen die Krankheitsentstehung und deren Symptome. Die Nahrungs- und Heilmittel sowie die Ausleitungsverfahren werden mit Hilfe dieser Doshas ( Wirkprinzipien) kategorisiert und in der Therapie verwendet.

Der Ayurveda behandelt viele Erkrankungen sehr erfolgreich

  • Störungen des Bewegungsapparates wie Bandscheibenvorfall, Ischialgie,  Arthrosen, Schmerzen des Bewegunsapparates
  • gynäkologische Probleme wie PMS (prämenstruelles Syndrom)
  • Burn-out-Syndrom, Stress, Depression, Erschöpfung
  • Probleme des Magen-Darm-Traktes, wie Gastritis, Übersäuerung, Reizdarm, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn
  • Hauterkrankungen, wie Psoriasis, Neurodermitis, Akne
  • Kinderwunsch

Welche Therapie  in ihrem Falle wirksam ist, kann nach einer ausführlichen Anamnese bestimmt werden.

Erstanamnese und ihr individueller Therapieplan

Beratung

Anamnese

Ernährungstipps
Heilpflanzen-Rezepturen, inkl. der westlichen Heilpflanzen
Empfehlungen zur Lebensführung
Preis: 130,- Euro

Kinder,  Schüler & Studenten unter 25 Jahren: 95,- Euro

Die acht Fachbereiche der Ayurveda-Medizin
  1. Innere Medizin (Kayacikitsa)
  2. Chirurgie (Salyatantra)
  3. Krankheiten der Augen und des Kopfes (Salakyatantra)
  4. Kinderheilkunde (Kaumarabhrtaya)
  5. Toxikologie (Agadatantra)
  6. Psychatrie (Bhutavidya)
  7. Wissen von der Verjüngung der Körpergewebe (Rasayana)
  8. Wissen von den Aphrodisiaka oder Zeugung gesunder Kinder (Vajikarana)